Teilnahme am Joint Corridors Off Road Programm

Joint Corridors Off Road

Teilnahme am Joint Corridors Off Road Programm

Heute fand die feierliche Unterzeichnung des Rotterdam Corridor und des Limburg Express im Hafenbetrieb Rotterdam statt. Mit dieser Unterzeichnung treten die Parteien offiziell dem Joint Corridors Off Road Programm des  ‚Topsector Logstiek‘  bei. Dieses Programm unterstützt Verlader und Spediteure dabei, verstärkt auf die Binnenschifffahrt, den Schienenverkehr und den Short-See-Verkehr zurückzugreifen. Die beteiligten Parteien arbeiten zusammen, um intermodale Verbindungen und multimodale Verkehrskorridore auszubauen und zu optimieren.

Der Rotterdam Corridor und der Limburg Express sind beides Binnenschiffskorridore mit zuverlässiger und schneller Abfertigung an den Terminals im Rotterdamer Hafen. Der Rotterdam Corridor verkehrt nach einem festen Fahrplan zwischen den Terminals auf der Maasvlakte und den Terminals im Stadtgebiet. Durch den Einsatz von Fixed Windows werden Wartezeiten vermieden.

Der Limburg Express verbindet Limburg mit dem Hafen von Rotterdam. Das Besondere an diesem Korridor ist, dass zwei Terminals, nämlich Barge Terminal Born und Hutchison Ports Venlo, durch die Bündelung von Ladung zusammenarbeiten. Auf diese Weise wird die Zuverlässigkeit des Containertransports erhöht und es können feste Fenster an den ECT-Deep-See-Terminals genutzt werden. Die Ladungsbündelung erfolgt effizient durch den Einsatz eines so genannten Schleppkahns, eines mit einem Schubkahn kombinierten Schiffs.

ECT und European Gateway Services (EGS) nehmen an beiden Korridoren teil. EGS hat beide Korridore gemeinsam mit dem Partner Danser initiiert. Im Namen von ECT und EGS unterzeichnet Leo Ruijs (CEO) die Vereinbarung.

Nieuwsgierig wat EGS voor u kan betekenen?

transport

Voor (aan)vragen en speciale verzoeken, neem contact op met:

Contactinformatie

kevin
michael
marilyne
leo